Plane voraus! Bald werden die Tage wieder wärmer, die Schranken vor den Bouleplätzen heben sich – und der Ruf zum „Schönen Spiel!“ schallt wieder quer durch die Kugel-Republik. Da kann man nicht früh genug einen Schritt weiter denken – also nach der 2. Runde – wenn auch die Grills wieder angeschmissen werden!

Aber widmen wir uns zunächst einmal ausschließlich den Mannheimer Bouletten – die mit ein bisschen Hilfe aller Pétanque-Enthusiasten ordentlich abräumen können!

Gebt den Bouletten eine Stimme!

Aus dem schönen Mannheim erreichte uns heute folgende Nachricht:

Wir nehmen am diesjährigen MVV-Sponsoringfonds teil.

Die MVV (regionaler Energieversorger) fördert seit vielen Jahren Vereine, Einrichtungen und Initiativen aus Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar bei der Umsetzung innovativer und kreativer Projekte.

Wir Bouletten haben uns mit unserem Projekt ‘Boule am alten Meßplatz’ dafür qualifiziert.

Über die MVV App ‘Mein Quadrat’ findet in der Zeit vom Montag, 25.01.2021, 15 Uhr bis Freitag, 05.02.2021, 24 Uhr das Voting statt.

Die fünf Projekte, die am Ende der Votingphase die meisten Stimmen gesammelt haben, erhalten eine Förderung in Höhe von 2.000 €.

Bitte mobilisiert Eure Familien, Freunde und Bekannten für unser Projekt in der MVV- App ‘Mein Quadrat’ abzustimmen!

Jede Person kann einmal täglich für ein Projekt ihre Stimme abgeben.

Das ist unser Projekt: ‘Boule auf dem alten Messplatz’

Die Einwohner Mannheims werden seit der Platzumgestaltung im Jahre 2007 – immer dienstags – zum ungezwungenen Mitspielen eingeladen.

Dadurch füllen wir eine wichtige Lücke in der Versorgung der Gesellschaft und beleben und fördern das Miteinander im Stadtteil.

Vom Vorstand ist meistens auch jemand dabei und hilft mit Rat und Kugeln (wenn benötigt) aus. Dabei gelang vereinzelt die Integration von Migranten, Schwerstbehinderten und Obdachlosen mit späterer Aufnahme als Mitglied in den Verein.

So entstanden Freundschaften oder gar wahlfamiliärer Zusammenhalt weit über das reine Boulespielen hinaus. Den Migranten wurde bei der Arbeitsplatz- und Wohnungssuche geholfen, Schwerstbehinderten die Integration in das Vereinsleben ermöglicht und so deren soziale Anerkennung gestärkt und Obdachlosen wurde geholfen bei der Beantragung von Sozialhilfeleistungen und deren Alltagshilfe.

Schließlich wird auf dem alten Messplatz seit 2007 alljährlich ein großes Boule-Turnier mit dem Namen ‘Platzhirsch’ organisiert, auch an der Lichtmeile nehmen die Bouletten mit einem Boule-Event teil.

Es dankt herzlich für Eure Unterstützung und im Namen aller Bouletten, Ralf Steidl

P.S. Ihr könnt die App nach dem Voting-Zeitraum ja wieder löschen.

Traditionell ernennt das DPV-Präsidium im Januar die neuen Bundesschiedsrichter/innen, die sowohl ihre Probezeit als auch die entsprechende Prüfung erfolgreich bestanden haben.

Vor der Saison 2021 sind dies:
Nicole Voigt, LV BaWü
Graziano Cecchetti, LV NRW
Hans Alves, LV NiSa

Wir wünschen unseren „Neuen“ viel Freude an der neuen Aufgabe, die nötige Ruhe und Gelassenheit, auch in schwierigen Situationen korrekte Entscheidungen zu treffen,  Fingerspitzengefühl und natürlich immer eine ruhige Hand!

Mit mir freuen sich natürlich das gesamte Präsidium und die Kolleginnen und Kollegen aus dem Kader der DPV Schiedsrichter.

Pünktlich zum Weihnachtsfest fanden die in der FIPJP organisierten Nationalverbände weltweit ein überarbeitetes und ergänztes internationales Regelwerk unter den Tannenbäumen, Palmen und Mangroven. Der DPV-Schiedsrichterausschuss hat unter der Leitung des Vize Schiedsrichterwesen, Holger Franke, die deutsche Übersetzung auf den Weg gebracht, die nunmehr fertig gestellt ist und sich weiteren Prüfungen unterziehen muss. Abschließend wird dieses Werk noch – wie übrigens zukünftig sämtliche Dokumente des DPV – in eine gendergerechte Formulierung gebracht. Hier beantwortet Holger Franke schon einmal drei Fragen zu den Änderungen.

Welche Regeln haben signifikante Anpassungen oder Ergänzungen erfahren?

Wirklich signifikante Änderungen finden sich in den Artikeln 6, Regeln zum Wurfkeis, Art. 7, Regelgerechte Entfernungen Zielkugel, 16 und 18, Werfen der Kugeln, 32, 33 und 37 unter der Überschrift „Disziplin“ um die wichtigsten zu nennen.

Die ersten genannten Artikel legen nun u.a. fest, dass die ZK zwingend auch nach jeder Lageveränderung zu markieren ist und dass mit geänderten Entfernungen der ZK zu Hindernissen, Bahnbegrenzungen und nächsten aktiven Kreisen und Zielkugeln zu spielen ist. Kein notwendiger Abstand der ZK zu Seitenlinien eröffnet neue taktische Varianten.

Das Verbot, Kugeln anzufeuchten (Art. 16), ist ersatzlos gestrichen.

Bitter für manchen, der gerne während der Begegnungen auf freien Nachbarfeldern Schussübungen durchführt, ist das nun im Reglement festgelegte ausdrückliche Verbot solcher Probewürfe. Damit die Turniere nicht in ihrem Fortgang ständig gehemmt werden, haben sich die Zeiten für Verspätungen drastisch geändert, es wird also nicht mehr getrödelt…

Welche Zielsetzung steckt hinter diesen Anpassungen oder Ergänzungen?

Die Zielsetzungen sind auch mit dieser Novellierung des Reglements völlig klar, es gilt Wettbewerbe im Zeitansatz zu beschleunigen und damit im Verlauf planbarer zu machen. Dies zeigte schon die letzte Änderung des Reglements von 2016 / 2017, es wurde schon damals an den Stellschrauben zur Beschleunigung der Wettbewerbe gearbeitet, heute finden wir weitere Präzisierungen.

Wie das alles umzusetzen ist, muss die Praxis zeigen. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass die Änderungen als absolut sinnvoll wahrgenommen werden und wir auf der Ebene unserer nationalen Wettbewerbe profitieren.

Wann ist damit zu rechnen, dass das neue Regelwerk als PDF-Datei und in gedruckter Form verfügbar ist?

Wenn alles klappt und auch die gendergerechte Bearbeitung zur Zufriedenheit ausfällt, kann das Reglement in der ersten Februartagen veröffentlicht werden.

Heute wird unser Patrick Lebars 70 Jahre alt, ich will es mir nicht nehmen lassen, parallel zu all‘ den anderen Wegen, die heute zum Gratulieren gewählt werden, an dieser Stelle ein paar Worte zu verlieren.

Nein, ich will seine Vita nicht neu aufrollen, ich will auch die unzähligen Ehrungen, die er im Laufe seiner Boule- und Schiedsrichterkarriere errungen hat, nicht aufzählen. Eines aber will ich sagen: Das Schiedsrichterwesen in Deutschland wäre ohne ihn kaum denkbar. Immer wieder hat er sich in seinen 40 Jahren Schiedsrichtertätigkeit eingebracht, war immer erreichbar, hat uns von seinem Erfahrungsschatz profitieren lassen.

Mich hat er bereits in den frühen 90ern unter seine Fittiche genommen, mit manchen Aufgaben als Jungschiedsrichter ins kalte Wasser geworfen, mich aber nie allein gelassen! Seine immer freundliche, aber bestimmte Art hat ihm höchsten Respekt auf den Bouleplätzen dieser Welt eingebracht.

Ein Bonmot drückt es aus:

Wer ist denn heute Schiedsrichter?
Patrick!
Patrick? Na, dann ist ja alles gut!

Es gibt kaum eine ehrlichere Anerkennung von Spielern als die Worte oben.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Patrick!

Die „International World Games Association“ lobt den Titel „Größte World Games-Athleten aller Zeiten“ aus. Noch bis zum 30. Januar kann jedermann und -frau mit abstimmen, an wen diese höchste Weihe im Kreis der nicht-olympischen Sportarten vergeben werden soll. Für die Kugelsportarten ist Henri Lacroix nominiert. Wer den französischen Pétanque-Ausnahme-Sportler schon einmal erlebt hat, wird bestätigen, dass er nicht willkürlich ausgewählt worden sein kann. Schön, dass ein Pétanque-Spieler mit im Rennen ist – noch schöner, wenn jetzt alle Pétanque-Begeisterten sich jeden Tag kurz die Zeit nehmen, für ihn abzustimmen. Denn dies ist noch bis zum Ende diesen Monats mehrfach möglich!

Allen, denen nicht genug Gründe einfallen, bei dieser Abstimmung für Henri Lacroix auf das entsprechende Feld zu klicken, werden hier noch einmal ein paar genannt:

Henry Lacroix ist
(Stand Januar 2021) :

9 x Triplette-Weltmeister
2 x Doublette-Weltmeister
1 x Tête-Weltmeister
2 x Sieger bei den World-Games,
plus Platz 1 im Präzisionsschießen)
4 x Europameister
20 x Französischer Meister
7 x Sieger im französichen Nationalpokal
4 x Sieger im Europapokal

Außerdem ist er ein überdurchschnittlich sympathischer und fairer Sportsmann, der sich auch enorm für die Förderung des Nachwuchs einsetzt.

Wichtig: bei der Stimmabgabe müssen zwei Sportler/innen angeklickt werden. Eine einzelne Stimme ist ungültig. Hierbei gilt: der Sportler, der zuerst angeklickt wird, bekommt zwei Stimmen, der oder die Sportler/in, die danach angeklickt wird, bekommt eine. Wichtig ist es, auf jeden Fall zwei Personen auszuwählen, dabei Henri zuerst, bitte!

Und noch einmal der Hinweis: es kann alle 24 Stunden noch einmal abgestimmt werden, jeden Tag, noch bis zum 30. Januar 2021 – und los geht’s!

Hier geht es zur Abstimmung!

Weitere Informationen unter: https://www.theworldgames.org

Ausbildung Trainer*in B Pétanque 2021 – Deutscher Pétanque-Verband

Vom 12. bis zum 16. April 2021 bietet der DPV eine Ausbildung zum Erwerb der 2. Lizenzstufe im DOSB zum B-Trainer*in Leistungssport Pétanque an. Der Kurs findet in Ludwigshafen-Oppau statt.

Änderungen aus pandemischen oder organisatorischen Gründen behalten wir uns vor.

 Hier geht es zur Auschreibung

 

Während die einen ihren Armschwung trainieren, um zu verhindern, dass die Gegner eher 13 Punkte haben als die eigene Mannschaft, reicht den anderen selbiger zum Rühren in Schüsseln und Töpfen. Ein Foto-Shooting zu ihrem ersten gemeinsamen Buch hat die deutschen Spitzenköche Eckart Witzigmann und Johann Lafer in den Münchner Hofgarten geführt. Hier haben sie schon vor 40 Jahren fast täglich Fußball gespielt. Witzigmann als Chef einer Küchenmannschaft, zu der damals der Jungkoch Johann Lafer gehörte.

Es war ein Zufall, dass zeitgleich die Kaderspieler Gabriel Huber, Sascha Koch und Vincent Probst dort trainierten. Für die beiden sportlichen Köche Grund genug, auch einige Fotos mit unseren Nationalspielern „in Aktion“ haben zu wollen. Und diese Bilder haben es nun in das gemeinsame Kochbuch „Lafer / Witzigmann – Eine Freundschaft 100 Rezepte“ geschafft. Eine tolle Werbung für unseren Sport in einer beeindruckenden Auflage!

Im Text zu den Bildern heißt es:

„Wenn sich jemand im Münchner Hofgarten die Kugel gibt, ist das für die Passanten normalerweise nichts Außergewöhnliches. Die Boulespieler auf den Kieswegen der malerischen Parkanlage zwischen Odeonsplatz und Bayerischer Staatskanzlei gehören schließlich längst genauso zur Isarmetropole wie die Bongospieler am Fuße des Monopteros. Wenn jedoch Eckart Witzigmann und Johann Lafer spontan die deutsche Pétanque-Nationalmannschaft zu einer kleinen Partie auffordern, ist das doch ein Ereignis von gewissem Seltenheitswert, bei dem das ein oder andere Handy gezückt wird, um ein Foto zu machen.“

DPV-Präsident Michael Dörhöfer freute sich über ein druckfrisches Exemplar des Werkes pünktlich zur Weihnachtszeit.

Der für ihn besonders interessante Teil des Buches endet allerdings bereits auf Seite… Na? Richtig: Seite 13 !

Mehr Informationen zum Buch finden sich hier.

„Hach!“, wird Alex wieder rufen, dicht gefolgt von einem „Jawoll!“. Nico hat mal wieder viel zu schnell gespielt, dafür war der zweite Schuss ein satter Treffer.

Der Schiedsrichter grinst erst einmal breit, als er in Jonas Kulleraugen unter seinen hochgezogenen Augenbrauen schaut. Jonas weiß selbst, dass er auf dem Kreis stand. Die alles entscheidende Frage ist es nun: hat er den Fuß schnell genug zurückgezogen, oder nicht?

Wenn eine Partie Boule beginnt, entsteht ein ganzes Dorf.

Ob Kopfsteinpflaster oder Kreisverkehr, ob alte Platanen oder junge Birken, ob wir um eine Tasse Kaffee spielen oder um den Einzug in die nächste Runde einer Deutschen Meisterschaft kämpfen.

Die Spaziergänge durch unsere Dörfer werden so anregend oder zäh sein, so gemütlich oder anspruchsvoll, wie wir es zulassen. Das war immer so – und das bleibt auch so.

Wichtig ist es, dass wir mit Zuversicht schlendern oder etwas eiligeren Schrittes vorangehen.

Denn eines hat sich schon so oft bewiesen: „Ohne Zuversicht brauchst Du erst gar nicht in den Kreis zu gehen!“

Der DPV wünscht allen Spielerinnen und Spielern, allen Sportlerinnen und Sportlern, allen Fans des Pétanque-Sports einen guten Rutsch in das neue Jahr 2021.

Die Termine und Ausrichter für fast sämtliche DPV-Wettbewerbe im Senioren-Bereich sind festgelegt. Die Verantwortlichen freuen sich und teilen gerne den wohltuenden Optimismus, den alle beteiligten Unterstützer/innen in sich tragen. In der Reihenfolge der Deutschen Meisterschaften hat es die bereits angekündigte, den besonderen Umständen geschuldete, Änderung gegeben. Auch andere Bereiche mussten etwas angepasst werden. Aber es gibt keinen Grund, sich nicht auf spannende Wettbewerbe in der Saison 2021 zu freuen.

Hier kann eine PDF-Datei des Dokuments zum Ausdruck geladen werden.

Die Deutschen Meisterschaften, die Bundesliga, Länderpokal sowie das „DPV Boule-Event“ finden sich in dem Dokument links kompakt zusammengefasst.

Insbesondere zum „Boule-Event“ im wunderschönen Sport- und Schulungszentrum des LSB NRW im sauerländischen Hachen wird es noch ausführlichere Informationen geben.

Bei allen anderen Events freuen sich nicht nur die Beteiligten auf spannende Partien, sondern insbesondere der DPV-Kommunikationsausschuss, der die Pausen der abgelaufenen Saison 2020 genutzt hat, hier neue, spannende Formate der Live-Berichterstattung zu entwickeln.

Insbesondere die zum Jahresende erfolgte Anerkennung des Pétanque-Sports als Individual-Sport durch das DOSB ist ein echtes Highlight zum Saison-Abschluss 2020.

Dies ist natürlich kein „Freibrief“ zur Ausführung unseres Sports, unabhängig von den lokalen Bestimmungen und Einschränkungen.

Im Gegenteil gilt natürlich immer als oberste Prämisse das, was das Ordnungsamt, die Kommune oder die Landespolitik in der jeweiligen Gegend erlaubt, bzw. nicht erlaubt.

Trotzdem ist es ein kleiner Meilenstein, von dieser Stelle bestätigt bekommen zu haben, dass, sobald Individual-Sportarten wieder erlaubt werden können, Pétanque offiziell eben zu jenen gezählt wird.

Der Wortlaut der Begründung des DOSB findet sich in dem Dokument rechts. Bei Fragen seitens Dritter kann es hilfreich sein, einen Ausdruck davon mit sich zu führen.

Gleiches gilt allerdings für das DBBPV-Hygienekonzept, das hier auch noch einmal zum Download angeboten wird.

Hier kann eine PDF-Datei des Dokuments zum Ausdruck geladen werden.

Mit herzlichen Video-Grüßen von einigen der vielen ehrenamtlich Engagierten im DPV, sowie Spielerinnen und Spielern aus unseren Nationalkadern, wünscht der DPV ruhige, erholsame Festtage und einen gelungenen Rutsch in ein ganz großartiges, gemeinsames Jahr 2021!