WM – Nationencup Deutschland gegen Finnland

Vielleicht eine schöne Chance für eine Revance

Im Viertelfinale des Nationen-Cup ist Deutschland wieder gegen Finnland gelost worden. Die Chance für eine Revance zu dem bitteren 13:2 in der Vorrunde.

Deutschland spielt mit Kamel Bourouba, Hannes Bloch und Sascha Koch. Und sie legen gut los. In der ersten Aufnahme verspielen die Finnen inklusive zweier Löcher alle Kugeln auf Hannes sehr guten Punkt. Die Deutschen können dies allerdings nicht besonders gut ausnutzen, machen nur 2 Punkte – aber es steht immerhin 2:0 für Deutschland.

In der nächsten Aufnahme ein ähnliches Bild. Finnland braucht alle Kugeln, um dann endlich einen Punkt zu legen, der besser ist als die erste Kugel von Hannes. In dem Versuch, diesen Punkt zu schießen kommt es zum schlimmsten aller Fälle – ausgerechnet der eigene Punkt wird getroffen, es liegen viele Punkte für Finnland. Danach galt nur noch Schadens-Minimierung. Immerhin machen die Finnen in dieser Aufnahme dann nur einen Punkt.

Es steht 2:1 für Deutschland.

Die dritte Aufnahme beschert den Finnen zwei Punkte. Sie ziehen eine beinhartes Spiel durch, legen zwingend Kugeln, die die Deutschen schießen – allerdings ohne im Spiel zu bleiben. Insgesamt eine sportlich interessante Aufnahme.

Es steht 2:3 für Finnland.

Die darauffolgende Aufnahme gehört wieder den Deutschen. Hannes legt zwingend und die Finnen treffen erst beim zweiten Versuch. Aber auch die nächste Kugel des Deutschen Vorlegers ist annähernd perfekt, liegt 30 cm rechts versetzt vor der Sau. Die Finnen haben jetzt keine Antwort mehr – Deutschland macht schließlich zwei Punkte.

Es steht 4:3 für Deutschland.

In der Folge machen dann die Finnen wieder einen Punkt. Aber auch dies ist eine Aufnahme, in der es ausgeglichen hin und her geht. Beide Mannschaften legen und schießen auf hohem Niveau – wahrscheinlich sind es die taktischen Unzulänglichkeiten der Teams, die eine höhere Ausbeute verhindern. Hier ist es interessant zu beobachten, wo die Unterschiede im spielerischen Niveau zwischen den Spitzen wie z.B. Frankreich oder Tunesien und den „Ausläufern“ wie zum Beispiel den hier gegeneinander spielenden Nationen ist.

Es steht nun 4:4.

Die sechste Aufnahme geht wieder an die Deutschen. Finnland hat allerdings äußerst schlecht gespielt. Zu den Löchern die geschossen wurden, kommen Kugeln, die nacheinander am Schweinchen vorbei gerollt sind. Von hier aus sieht es so aus, als hätte die beste Finnische Kugel ca. 60 cm hinter dem Schweinchen den Punkt. Gerade legt Sacha Koch souverän zwei Punkte, die beide mindestens 15 cm am Schweinchen liegen – und Kamel Bourouba füllt auf – fünf Punkte für Deutschland.

Es steht 9:4 für Deutschland.

Wir kommen ganz aktuell in die siebente Aufnahme.

Das Schweinchen liegt auf guten neun Metern. Wieder platziert Hannes eine ausgezeichnete Kugel direkt an die Sau.

Die Finnen schießen ein Carrau – der Punkt ist jetzt 30 cm hinter der Sau beim Gegener.

Hannes spielt eiskalt – auch seine zweite Kugel macht einen schönen Punkt, 20 cm links vom Schweinchen.

Die Finnen schießen – und…

…treffen die eigene!

Ein ebenso schöner wie einsamer Punkt liegt für Deutschland.

Die Finnen schießen noch einmal – ein Loch…

Jetzt geht es eigentlich schon Richtung Sauschuß – aber die Finnen legen…

Eine katastrophale Kugel – gute 1,6 m links hinter das Schweinchen.

Es wird schon ganz schön Eng für die Skandinavier, 10 liegt und vier Kugeln kommen noch von den Deutschen…

Jetzt endlich eine schöne Kugel. Sie bleibt 35 cm gerade vor dem Schweinchen liegen.

Noch einmal legen die Finnen – und wieder nicht schlecht. Die letzte Kugel liegt 40 cm links vom Schweinchen.

Die Finnen sind leer.

Kamel geht in den Kreis – schießt auf die Vordere – ein SurPlace!!!

Jetzt müssten eigentlich schon zwei Punkte für Deutschland liegen!

Kamel schießt auf die letzte relevante Kugel der Finnen – und trifft.

Deutschland hat zwei Punkte, noch drei Kugeln auf der Hand und gute 1,6 m Platz.

Die Finnen zeigen sich äußerst sportlich. Sie gratulieren, ohne daß unser Team noch eine Kugel spielen muss.

Deutschland gewinnt gegen Finnland 13:4 – und ist damit im Halbfinale des Nationen-Cup.

In der WM sieht es so aus, dass Frankreich A morgen gegen Frankreich B im Halbfinale antreten muss und Belgien gegen Kambodscha spielen wird.

Hier geht es jetzt weiter mit dem Halbfinale und dem Finale des Tireur-Wettbewerbs.

Print Friendly, PDF & Email