DPV in Tunesien

Kleiner Bericht des Kadereinsatzes in Tunesien.Der begleitende Trainer Dirk Beckschulte hatte uns zwar täglich auf dem Laufenden gehalten, aber leider war es uns aus internen Gründen nicht möglich Euch die Informationen zeitnah weiterzugeben.

Nach der guten Rückkehr aus Tunesien hier jetzt aber die Zusammenfassung der Aktivitäten vor Ort und einige Bilder.

Kurzer Bericht von Dirk Beckschulte

Der Platz noch im Bau …

Nach dem freundlichen Empfang vor Ort stellte sich am nächsten Tag heraus, dass die Organisatoren vor Ort wohl mit einingen Widrigkeiten zu kämpfen hatten. Sehr kurzfristig musste wohl ein anderer Spielort präpaiert werden und auch die wohl eigentlich erwarteten Teilnehmer waren wohl nicht in der Zahl erschienen mit denen man vor Ort gerechnet hatte. So waren einige organisatorische Abläufe, die das Turnier betrafen nicht immer optimal, während aber das Bemühen der Gastgeber groß war.

Beim Einmarsch

Am Donnerstag gab es dann die obligatorische Eröffnung mit dem Einamrsch der Nationen und einem „Gentlemen“-Turnier bei denen Sponsoren und Unterstützer in lockerer Weise zusammen gemischt werden und ein kleines Turnier spielen.
Pascal Keller konnte dabei mit seinen zugelosten Partner diesen Wettkampf deutlich gewinnen.

Am Freitag sollte dann die Gelegenheit sein sich auf dem Platz einzuspielen, was aber noch möglich war, da die Organisatoren noch mit der Vorbereitung des Platzes beschäftigt waren. Unser Team nutzte dann schon eine Teilfläche, die bespielbar war.

Das Männerteam vor dem Spiel gegen Tunesien.

Leider litt auch die Turnierdurchführung unter der geänderten Zahl von Teilnehmern, so dass nur schwer herauszufinden war, wie denn nun gespielt werden sollte. Die Veranstalter setzten dann ein schwer durchschaubares Poulesystem ein, dass auf Grund von nur mündlichen Ausrufen auch unser Team auf so manche Geduldsprobe stellte. Auch führte diese Tatsache dazu das genaue Spielverläufe bzw. Ergebnisse kaum dokumentiert oder nachvollziehbar waren.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt können wir nicht genau bestimmen welchen Platz unser Herrenteam unter den 74 teilnehmenden Mannschaften genau erreicht hat. Die Vermutung liegt nahe, dass man im 1/8-Finale ausgeschieden ist.

Finale gegen Tunesia 1.

Durch die Tatsache, dass unser Frauenteam nach dem gewonnenen Halbfinale gegen Monaco das Finale erreichte, ist hier eine Platzierungsbestimmung einfacher. Gegen Tunesien 1 hatte man dort leider das Nachsehen, aber ein hervorragender 2. Platz war der Lohn.

Die Sieger-Zeremonie mit politischer Prominenz. 2. Platz für Lea, Muriel und Luzie.

Sollten uns noch weitere Erkenntnisse erreichen werden wir diese natürlich hier noch veröffentlichen.

Unser Dank gilt der Mannschaft aus Lea Mitschker, Muriel Hess, Luzia Beil, Christoph Probst, Vincent Porbst und Pascal Keller, die sich als sympathische und gute Gegner präsentierten und zusammen mit Dirk Beckschulte wiederum viele mündliche Einladungen mit nach Hause brachten. Die Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und Spielern brachten darüber hinaus wieder ein schönes Stück Teambuilding und erste internationale Erfahrungen für die Jüngeren, die sie aber sehr gut meisterten.

Die Hinreise

Eine gute Landung hatten unsere beiden Teams, die beim TOURNOI INTERNATIONAL DE TUNIS DE BOULES ET PETANQUE 2018 starten.

Team Tunis: Vincent Probst, Pascal Keller, Christoph Probst, Lea Mitschker, Muriel Hess und Luzia BeiDer begleitende Trainer Dirk Beckschulte berichtet:

Gute Stimmung im Team. Glatter Flug, freundlicher Empfang am Flughafen. ! Stunde Busfahrt nach Hammamet zum Hotel, Zimmer bezogen, Mittag gehabt und nun Erkundung!

Der Wettbewerb startet offiziell am Donnerstag mit Empfang und diversen Aktivitäten und wird dann am Freitag, Samstag und Sonntag in den Hauptwettbewerb münden. Unsere Equipe wird dann am Montag die Rückreise antreten.

Wir wünschen viel Spass und Erfolg und werden mit direkten Informationen Euch auf dem Laufenden halten.

Print Friendly, PDF & Email