Eine knappe Stunde südwestlich von Montpellier liegt das malerische Küstenstädtchen Sète.  Mit seinen knapp 45.000 Einwohnern gehört es zu den größeren Gemeinden in der Region. Am Wochenende des 7./8. März 2020 wird es allerdings turbulent in den Gassen und auf den Plätzen. Das auf 512 Teams limitierte Triplette-Turnier lockt Spitzenteams aus der ganzen Welt nach Südfrankreich.

Auch der DPV nutzt mit zwei Teams des Nationalkaders die Gelegenheit zu einem internationalen Wettkampftraining. In einer Mannschaft treten Sascha Löh, Moritz Rosik und André Skiba an. Löh und Rosik erreichten bei der letzten Triplette-WM in Kanada den fünften Platz, zusammen mit Raphael Gharany und Robin Stentenbach. 

Als zweites Team werden Sascha Koch, Marco Lonken und Vincent Probst um die vorderen Plätze kämpfen. Sascha Koch bringt hier die meiste Erfahrung auf internationalem Terrain ein, er wurde bereits bei mehreren Weltmeisterschaften für den DPV eingesetzt.

Der Bundestrainer Herren, Martin Peter, ist als verantwortlicher Coach vor Ort, unterstützt wird die Delegation außerdem von seinem Trainerkollegen Philipp Zuschlag.

Auf dieser Sonderseite berichten wir in den nächsten zwei Tagen zeitnah über Auslosungen und Ergebnisse.

23.02.2020 18:00 Uhr


Die Sieger im 12. International der Jugend in Annecy stehen nun fest.

Team 12 (LISSERRE JULIEN, ARTHAUD MELVYN und LACROIX JULIEN) gewannen souverän gegen Team 28 (PAPILLON EVAN, ROGUET NATHAN und BULLIARD LUCAS) mit 13 zu 5.

Wir gratulieren den Siegern und wünschen allen 45 Teams noch eine schöne Siegerehrung und eine gute Heimreise.

Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 16:10 Uhr

Ergebnisse im Halb-Final.

 

Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 15:00 Uhr

Viertel-Finale im A-Turnier

 

Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 14:10 Uhr

Nach einem kurzen Trip an den See zurück, schauen wir uns die Finalspiele an.
Und das mit unseren netten Französinnen.

 

Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 14:00 Uhr

Jetzt erst einmal kleine Pause und Abwechselung. Sightseeing in der Umgebung. Tolles Wetter und großartiger Ausblick. Den Kopf frei machen und sich die Finals ansehen.

Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 13:00Uhr

Unsere Teams verabschieden sich aus dem Turnier mit dem 5.ten Platz (Jungen) und mit Platz 9 (Mädchen) im B-Turnier.

Vielen Dank und weiter so.

Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 11:57 Uhr

Das Mädchen-Team (Mercedes Lehner, Tatjana Löffler und Sophie Oyu Maaß) verliert zu 3 gegen ein starkes Jungenteam aus Metz. Schad, aber trotzdem ein guter Auftritt.

Auch das Jungen-Team (Louis Strifler, Leander Becker und Levi Pfeffinger) verliert 2 zu 13. Die gegnerischen Herren ließen uns keine Chance.

Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 11:01 Uhr

Für unserer Jungs geht es weiter.
 

Da wir auf der offiziellen Homepage vom B-Turnier nichts finden, versuchen wir eine Aufstellung der aktuellen und geplanten Spiele zu bekommen. Auch die Ergebnisse wären schön zu bekommen.

Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 10:54 Uhr

Unserer Jungs haben ein Freilos und unsere Mädels sind mitten im Spiel.


Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 09:18 Uhr

Beide Teams gewinnen 13 zu 1 und 13 zu 2.

Super Leistung und wir revanchieren uns bei einer anderen Equipe aus Clermont-Ferrand für die gestrige Niederlage und gegen sie durch gute Legeleistung und ein paar eiskalte Treffer zu 2.

 

Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 08:10 Uhr

Gruppenfoto vorm ersten Wettkampf des Tages.Unser Team startet gegen ein lokales Team. Alle Spieler wirken sehr konzentriert und zuversichtlich.

 

Link zu den Resultaten  ->  14. IJA Juniors

23.02.2020 07:57 Uhr

Das B-Turnier startet auf schnellem Geläuf.

 

So. 23.02.2020

Zweiter Wettkampftag in Annecy.

Beide unserer Mannschaften sind im B-Turnier.
Um 8:00 Uhr geht es weiter. Wir wünschen dem ganzen Team viel Erfolg und Spaß.

Offizieller Link ->  International á Petanque Jeunes Annecy

Resultate  ->  14 IJA Juniors

22.02.2020 19:07 Uhr

Unsere Jungs kämpfen noch im Spielfeld neben der Mädels.

Jetzt müssen wir abwarten und die Daumen drücken.

22.02.2020 19:01 Uhr

Ein schweres Los gegen das Team aus Marseille. Obwohl  die Mädels ihr Können auspacken, sind sie gegen die Jungs vom Bouche du Rhon zu stark. Mit einem Ehrenpunkt verlieren wir die Partie  mit 1 zu 13. 

Tagesbilanz der Mädels 2:2 Siege und morgen geht es weiter in B.
Grossartige gemacht Mädels.

22.02.2020 18:03 Uhr

Mercedes Lehner, Tatjana Löffler und Sophie Oyu Maaß schaffen die Barrage.

Wieder gegen die Mannschaft aus Grenoble aus dem ersten Spiel. Mit 13 zu 9 zieht das djp-Team ins A-Turnier.

22.02.2020 16:43 Uhr

Die männlichen Junioren gewinnen das zweite Spiel 13 zu 3 und stehen damit im A-Turnier

22.02.2020 16:10 Uhr

Die weiblichen Junioren spielen gegen ein Team aus Clermont-Ferrand.

Bis zum Stand von 6 zu 8 ist das Spiel sehr ausgeglichen. Zwei unglückliche Treffer mit Konter lassen die französischen Gegner auf 11 zu 6 und schließlich auf 13 zu 6 davonziehen.

22.02.2020 15:30 Uhr

Die Jungs verlieren erstes Spiel gegen gute Gegner 4 zu 13.

 

22.02.2020 14:50 Uhr

dpj Team spielt gegen Grenoble und gewinnt 13:5

Bravo.

 

22.02.2020 13:20 Uhr

Ansprache der Coaches.

22.02.2020 13:00 Uhr

Warten auf den Anpfiff zum Einspielen.

Nach der Fahrt von Mannheim im Minivan ist die Delegation wohlbehalten am Zielort angekommen und bereitet sich am Morgen schon auf das kommende Turnier vor!

Fr. 21.02.2020

 

Zu einem großen Event sind heute zwei Teams des Jugendkaders aufgebrochen. Sie haben sich zentral in Mannheim getroffen und werden von dort im Minivan zum Zielort nach Annecy fahren.

Annecy ist eine Alpenstadt im Südosten Frankreichs. Sie liegt an der Mündung des Lac d’Annecy in den Thiou. Am bekanntesten ist die Stadt für ihre Altstadt Vieille Ville mit den Kopfsteinpflasterstraßen, sich schlängelnden Kanälen und pastellfarbenen Häusern.

Davon werden unsere Teams zwar nicht soviel sehen, denn Mercedes Lehner, Tatjana Löffler und Sophie Oyu Maaß sowie Louis Strifler, Leander Becker und Levi Pfeffinger werden dort, von den Bundestrainern Stefanie Schwarzbach und Martin Kuball begleitet, in der Kategorie Junior des Turniers antreten.

Der Kambodschanische Pétanque Verband bereitet allen teilnehmenden Nationen einen großen Empfang

Nach rund 20 Stunden Anreise sind die DPV-Teilnehmer/innen an den diesjährigen Pétanque-Weltmeisterschaften der Damen und der Jugend in Kambodscha angekommen. Für sie, die Verantwortlichen und die Fans, ging es ab Frankfurt nach Dubai, wo umgestiegen wurde, in eine Maschine nach Bangkok – und von da aus ans Ziel nach Phnom Penh in Kambodscha.

Der Empfang am Flughafen war mehr als herzlich. Eine Delegation des kambodschanischen Pétanque-Verbandes hatte sich direkt – noch vor dem örtlichen Zoll – in der Anflughalle platziert. Und hier wurden zunächst einmal alle Teilnehmer/innen persönlich begrüßt – und ihnen vorab als Erinnerungsstück ein hübscher Schal überreicht.

Wunderbar verarbeitete Schals erwarten die Ankömmlinge zu den diesjährigen Pétanque-Weltmeisterschaften der Damen und Junioren in Phnom Penh/Kambodscha.

Sämtliche Formalitäten, wie die Kontrolle der Reisepässe, der Visa, der Einreisebestimmungen und vieles mehr, wurden ebenfalls vom örtlichen Pétanque-Verband übernommen. Die entsprechenden Unterlagen wurden einfach bei DPV-Sportchef Jürgen Hatzenbühler eingesammelt, es dauerte eine gute halbe Stunde – und anschließend konnten alle DPV-Vertreter/innen einfach „durchwandern“.

Die Jugendspieler Gabriel Huber und Justin Neu gehörten zu den ersten WM-Ankömmlingen, die mit einem Schal begrüßt wurden.
Zur Übergabe wurden die Schals den Teilnehmer/innen natürlich nicht „einfach in die Hand gedrückt“, sie wurden im Gegenteil damit im Rahmen der Begrüßung ein bisschen „gesegnet“.
Die „beschalten“ Teams freuten sich nun nach der anspruchsvollen Anreise nur noch auf eine gesellige Runde im Hotel, bevor es daran geht, in kürzester Zeit, die sechs Stunden aufzuholen, die es vor Ort früher als in der Heimat ist.

Von Frankfurt geht es auf den Weg nach Kambodscha

Die Delegation des DPV zu den Weltmeisterschaften in Kambodscha:
Hinten (v.l.n.r.): Stefanie Schwarzbach, Carsta Glaser, Fabio Trampler, Silvana Lichte, Martin Kuball, Gabriel Huber, Justin Neu, DPV-Vizepräsident Martin Schmidt (kam nur zur Verabschiedung zum Flughafen), Anna Lazaridis, Linus Schilling.
Vorne (v.l.n.r.): Sebastian Lechner, Verena Gabe, Sportdirektor Jürgen Hatzenbühler.
Ganz vorne (wie immer): Tireur-Europameisterin 2019, Eileen Jenal.

Pünktlich haben sich das Junioren- und Damen-Team für die Weltmeisterschaften in Kambodscha am Frankfurter Flughafen getroffen. Von hier aus geht es Richtung Kambodscha, wo ab Dienstag Silvana Lichte, Fabio Trampler, Justin Neu und Gabriel Huber für den DPV bei der Jugend-WM antreten. Carsta Glaser, Eileen Jenal, Anna Lazaridis und Verena Gabe kämpfen bei der Damen-WM um den Titel.

Erster Zwischenstopp für die Teams ist Dubai, von wo aus es nach Phnom Penh weitergeht.

Die Spannung steigt auf dem Weg nach Kambodscha

Am Samstag, dem 16. November 2019, macht sich eine knapp 20köpfige Delegation auf den Weg nach Phnom Penh, Kambodscha, zu den 17. Pétanque-Weltmeisterschaften der Damen und der Jugend. Rund 20 Stunden sind die Teams, die Betreuer, Verantwortlichen und Fans unterwegs, bis sie von Zuhause aus vor der Petanque-Halle in Süd-Ost-Asien stehen.

Verena Gabe, Carsta Glaser, Eileen Jenal und Anna Lazaridis werden bei der Damen-WM darum kämpfen, so weit wie möglich vorne zu landen. Silvana Lichte, Gabriel Huber, Justin Neu und Fabio Trampler werden bei der Jugend-WM mit demselben Ziel ihr Bestes geben.

Das offizielle Plakat zu den Weltmeisterschaften.

Den Teams steht ein komfortables Betreuer-Team unter der Leitung des DPV-Vizepräsidenten Jugend, Linus Schilling, zur Seite. Ebenfalls mit an Bord sind aus dem Ressort „Kommunikation“ Christoph Roderig und Heinz Zabel, die bereits ab Samstag lückenlos über alles rund um die WM berichten werden.

Die Zeitverschiebung nach Phnom Penh beträgt sechs Stunden. Das heißt: bei Partien, die um 9:00 Uhr morgens vor Ort steigen, ist es in Deutschland 3:00 Uhr nachts. Es wird trotzdem live berichtet, wer sich den Wecker stellt, kann jede Kugel in Echtzeit fliegen sehen. Selbstverständlich stehen im Anschluss alle Aufzeichnungen zur Verfügung.

Weitere Informationen und Impressionen folgen ab Samstag-Nachmittag.

Zur Europameisterschaft der Herren-Espoirs vom  3. bis 6. Oktober 2019 in Frankreich vertreten folgende Spieler den DPV: Pascal Müller, Marco Kowalski, Leon Gotha und Valentin König.

In Abstimmung mit dem DPV-Vizeprasidenten Jugend, Linus Schilling, und DPV-Sportdirektor Jürgen Hatzenbühler sprach Bundestrainer Daniel Dias gestern Abend den Spielern sein Vertrauen aus.

Pascal Müller

Marco Kowalski

Leon Gotha

Valentin König

Hier kann bei Boulistenaute.com live mitgefiebert werden:

http://www.boulistenaute.com/modules/videos/video-direct-boulistenaute-com-sport-petanque-23-439

Nach der Ankunft der DPV-Damen in Begleitung von Coach Daniel Dias und dem eingesprungenen Unterstützer Robert Haag im französischen Palavas les Flots, bot ein erstes Tête-Turnier (mit über 200 Teilnehmerinnen) Gelegenheit zur Akklimatisierung. Wenn es klimatechnisch nicht einen sarkastischen Beigeschmack hätte, könnte man darüber scherzen, dass die Damen sich an die verhältnismäßig kühlen Temperaturen von 29° Celsius in Südfrankreich gewöhnen durften.

Natürlich war dieses Aufwärm-Turnier auch eine gute Gelegenheit, die Spielfelder und einzelne potenzielle Gegnerinnen der folgenden Tage kennenzulernen, bevor es in die Doublette- und Triplette-Begegnungen geht.

Das Abschneiden der einzelnen Damen kann dabei noch kein Abbild ihrer derzeitigen spielerischen Disposition sein. Zu unterschiedlich waren vom Start weg die Gegnerinnen. 

So unterlag beispielsweise Luzia Beil in der Cadrage Cécina Lerat, einer starken französischen Spielerin aus Frejus, die wiederum erst im Viertelfinale durch Céline Lebosse (ebenfalls Frankreich) mit 11:13 besiegt werden konnte.

Dominique Probst im 32stel-Finale gegen Anais Ibao.

Bis in das 32tel-Finale schafften es Eileen Jenal, Lea Mitschker, Dominique Probst und Jennifer Schüler. Insbesondere für Dominique war hier „noch mehr drin“. Sie unterlag denkbar knapp mit 12:13 einer Spielerin aus dem Indischen Ozean: Anais Ibao von der Trauminsel La Reunion musste sich allerdings im anschließenden 16tel-Finale selbst geschlagen geben.

Naturgemäß dauerte dieses enge 32tel-Finale von Dominique am längsten, so, dass sich nach und nach weitere DPV-Damen am Spielfeldrand platzierten um die Team-Kollegin in ihrem harten Kampf zu unterstützen.

Unterstützt wurde Dominique in ihrer zähen Partie durch die Team-Kolleginnen am Spielfeldrand.

Weiter geht es heute im Wettbewerb mit einem Doublette-Turnier. Aus Kostengründen sind leider keine DPV-Vertreter vor Ort, die sich ausschließlich um die Berichterstattung kümmern. Insofern sind die daheimgebliebenen Redakteure auf Nachrichten der Begleiter in Palavas angewiesen.

Es ist natürlich eine Gretchenfrage, welche Schwerpunkte im Umgang mit den finanziellen Ressourcen, die durch die Unterstützung des BMI und durch die Beiträge der Verbandsmitglieder zustande kommen, gesetzt werden.

Einerseits ist die Entsendung einer zusätzlichen 3. Mannschaft zu diesem Turnier ein Zeichen der Wertschätzung des DPV in Richtung des ausrichtenden Vereins. Andererseits ist die Entscheidung, welche Damen den DPV bei den Weltmeisterschaften 2019 in Kambodscha vertreten, auch noch nicht gefallen. Hier bietet sich also dem Trainerstab eine zusätzliche Möglichkeit, mehr Kandidatinnen auf internationalem Parkett zu sichten.

Schwierig wird es jedenfalls an dieser Stelle zu entscheiden, ob man als DPV einen weiteren beachtlichen Betrag für eine lückenlose Berichterstattung von einem solchen Event in die Hand nimmt. Das übersichtliche Budget in diesem Zusammenhang gilt es vielleicht für die Zukunft entsprechend aufzustocken.

Grundsätzlich bleibt das Ressort „Kommunikation“ im DPV aber auch unter den gegebenen Umständen bei diesem Turnier am Ball und wird so zeitnah und ausführlich wie möglich berichten.

Mitglieder der Deutschen Nationalmannschaft treten vom 25.-28.07.2019 beim 7. Turnier in Palavas les Flots an.

Die Einladung zum Turnier vom Ausrichter Palavas Pétanque für zwei Mannschaften zum großen International mit starker Besetzung hat uns wie immer sehr gefreut und wir wollten mit einer weiteren Equipe den Organisatoren auch unsere Wertschätzung zeigen, die wir für diese Einladung entgegenbringen.

Luzie Beil, Carsta Glaser, Kerstin Lisner und Eillen Jenal waren ja schon in den Vorjahren im Einsatz – während Krista Bisoke, Corinna Mielchen und Jennifer Schüler die folgenden Aufstellungen komplettieren.
Die geplanten Teams sind zur Zeit folgendermaßen aufgestellt:
Tripletten:
Lea Mitschker, Krista Bisoke, Corinna Mielchen
Domino Probst, Carsta Glaser, Kerstin Lisner
Jennifer Schüler, Luzia Beil, Eillen Jenal

Vor dem eigentlichen Hauptwettbewerb, dem Triplette, wird heute schon ein Einzelwettbewerb und morgen darauf folgend ein Doublette-Turnier laufen.

Die Mannschaften werden nach der gestrigen Anreise von Daniel Dias und Robert Haag betreut, die gesamte Delegation ist bereits vor Ort und wird heute in das Geschehen eingreifen.

Robert Haag vor mehr als 15 Jahren mit Daniel Voisin beim Boule d’Or in Genf.

Robert Haag wurde vom DPV-Vizepräsidenten Sport, Martin Schmidt, vermittelt. Er ist ein alter Bekannter des DPV-Leistungssports: zu Zeiten von Bundestrainer Daniel Voison fungierte er als Dolmetscher für Trainer und Equipe. Robert verwendet nach vorheriger Absprache und Planung seinen Urlaub dafür, dem DPV-Team als kommunikatives Bindeglied und weiterer Betreuer zur Verfügung zu stehen.

Wir wünschen allen eine gute und erfolgreiche Zeit und sind uns sicher, dass die Spielerinnen hochmotiviert ihr Bestes geben werden.