Frauen beschließen am 22./23. Sept. die DM-Saison 2018

Gastgebende Busch-Bouler absolvieren ihr DM-Debüt

Schon einmal, bei der Ausrichtung des 1. Bundesliga-Spieltags 2016, hat das 1000-Seelen-Dorf Wiedensahl, gelegen im Schaumburger Land (Südniedersachsen), bundesweite Pétanque-Aufmerksamkeit erlangt. Nun folgt zum Ende der DM-Saison 2018 der zweite Streich für die „Busch“-Bouler, die sich nach dem 1832 in Wiedensahl geborenen Wilhelm Busch benannt haben. Praktische Infos auch zur Anreise siehe Vereinswebsite der TuSG Wiedensahl.

Titelverteidigerin Dominique Probst

Eine mit zweimal Gold

Auf dem Programm am 22./23. September stehen gleich zwei Titelkämpfe der Frauen, die 16. Pétanque-Meisterschaft (zum 13. Mal  im Triplette) sowie die 2. Meisterschaft im Tir de précision. Für die Triplette-Konkurrenz sind 64 Teams aus allen zehn Landesverbänden gemeldet. Für den Schießwettbewerb haben 19 Spielerinnen Startrecht erhalten, unter ihnen auch die erst 17-jährige Titelverteidigerin Dominique Probst (Foto) von der 1. Münchner Kugelwurfunion, die 2017 in Horb mit Jennifer Schüler (BV Ibbenbüren) und Susanne Fleckenstein (BC Lindenberg) gleich auch noch Triplette-Gold abgeräumt hatte. „Heuer“ ist die Jugendspielerin mit ihren Vereinskolleginnen Luzia Beil und Stefanie Schwarzbach als Bay05 gemeldet. Für die aus Wiedensahl stammende Jennifer Schüler ist die DM hingegen ein Heimspiel, das sie mit Mutter Birgit und VFPS-Bundesliga-Spielerin Lea Mitschker bestreiten will; ihr Team NiSa01 ist niedersächsischer Landesmeister; Mitschker und Birgit Schüler hatten 2016 in Sankt Wendel den Titel geholt, damals mit der Wiedensahlerin Daniela Volpini.

INFO Tireur-Startplätze. Sie werden nur nach Quantität vergeben: Je 300 ange­fan­gene Lizenz-Inhaberinnen erhält jeder LV einen Startplatz. Zusätzlich darf die Meisterin des Vorjahres auf Punktejagd gehen.

Von den 107 Spielerinnen, die seit der Premiere 2003 schon einmal auf dem Siegerpodest einer Frauen-DM gestanden haben, sind nicht weniger als 39 (= 36 %) für Wiedensahl gemeldet, allen voran Muriel Hess, die bei den 15 bisherigen Austragungen dreimal Gold plus viermal Bronze gewinnen konnte und nun mit Ann-Katrin Hartel (PC Gründau) und der DPV-Ranglistenersten Verena Gabe als BaWü02 antritt.

Drei mit vier Podestplätzen

Immerhin mit je vier DM-Frauen-Medaillen im Gepäck gehen Karin Voigtländer und Diane McPeak-Ferkinghoff (beide Düsseldorf sur place) als NRW06 an den Start; Dritte im Bunde ist DPV-Mitbegründerin Heide Loebers (Heidelberg), die 2004, 2009 und 2016 DM-Edelmetall sammeln konnte. Auf eine fünfte Medaille hoffen kann außerdem nur Natascha Sieling (BC Tromm), die im Team Hess02 wieder mit Marliese Milautzcki (Frankfurt 1890) und Simone Seitz (PC Viernheim) antritt, mit denen sie 2016 Silber gewonnen und 2017 das 1/4-Finale erreicht hatte.

Wie repräsentativ diese DM für das Frauen-Pétanque in Deutschland ist, zeigt auch ein Blick auf die DPV-Frauenrangliste: Aus den Top 10 werden neun Spielerinnen nach Wiedensahl reisen; von den Top 100 fehlen nur 42. Und von den 192 Teilnehmerinnen sind 120 (= 62,5 %) bereits im  bundesweiten Frauenranking platziert; für die sechs Spielerinnen aus dem LV Ost gilt dies sogar ausnahmslos.

Siehe Startliste 3:3 und  Startliste Tir. Auslosungen und Resultate am Samstag ab ca. 10 Uhr auf DM aktuell.

 

Print Friendly, PDF & Email