Internationales Turnier in Kayl für Jugend und Frauen – Immer wieder gerne!

2 Jugend- und 2 Frauenmannschaften des DPV/dpj starteten erfolgreich in diesem 2-Tagesturnier

Bei der Jugend beliebt wegen der tollen Sachpreise, bei den Frauen wegen der internationalen Besetzung und der tollen Wettkampfatmosphäre. Und bei allen beliebt wegen der internationalen Begegnung.

Das DPV/dpj-Gesamt Team in Kayl 2017

Doch nicht nur … die dpj und der DPV entsenden gerne Mannschaften zu diesem Turnier, auch weil es ein guter Leistungstest mit vielen Spielen und interessanten Gegnern ist. Die Trainer und Coaches haben dort gute Gelegenheit, das Zusammenspiel und die individuelle Leistung zu beobachten und können darüber hinaus auch durch die Gesamtsituation ein moderates Coaching anbieten.

Die Jugendmannschaften zusammengesetzt aus Domino Probst (Bayern), Valentin König (Rheinland.Pfalz) und Leon Gotha (Baden-Würtemberg) als DPV/dpj 1 und DPV/dpj 2 mit Jasper Schlüpen (Nordrhein-Westfalen), Sebastian Junique (Berlin) und Björn Schwortschik (Baden-Würtemberg) mussten 6 bzw. 5 Spiele in der Gruppenrunde bestreiten.

dpj 1: Leon Gotha, Valentin König und Domino Probst

DPV/dpj 1 konnte dabei 4 der 6 Spiele gewinnen, musste aber auf Grund des schlechteren Kugelverhältnisses, dann in der KO-Runde im B-Turnier starten. Gegner waren u.a. NRW, Hessen, und Israel (jeweils Siege), gegen 2 französische Teams musste man sich allerdings geschlagen geben.

Im Viertelfinale traf man dann auf den späteren Sieger aus Liege, wobei man trotz anfänglicher Führung, das Spiel aus der Hand gab.
Es ehrt unsere Spieler, dass sie sich höhere Ziele gesetzt hatten und entsprechend selbstkritisch enttäuscht über ihren 5. Platz waren.

DPV/dpj 2: Björn Schwortschik, Jasper Schlüpen und Sebastian Junique

DPV/dpj 2 gewann 4 der 5 Spiele und zog ins Viertelfinale des A-Turniers ein. Dort traf man auf Frankreich 2, die von unseren Spielern klar als Favoriten gesehen wurden. Mit dieser Bürde hatten die Franzosen wohl mehr Probleme, als unsere Equipe mit ihrem Respekt ihnen gegenüber. Unbeschwert spielten sie auf und schlugen die französische Equipe mit 13:1.

Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel und Frankreich 1 wartete im Halbfinale. Gewarnt durch die Niederlage ihrer Mannschaftskollegen spielten die Franzosen aber hochkonzentriert, liesen nichts anbrennen und gaben ein 1:13 zurück.
Im Spiel um Platz drei konnte man gegen eine belgische Auswahl bis zum 8:8 gut mitspielen und das Spiel offen halten. Das 9:13 brachte dann aber leider nur den 4. Platz.
Unsere Spieler präsentierten sich in guter Form, wenn auch der letzte Schlag noch fehlte hat man Zeichen gesetzt.

Betreut wurden die beiden Jugendmannschaften von Bundestrainer Horst Hein und der Trainerin Hannelore Zimmermann.

DPV 2 Espoirs: Jennifer Schüler, Julia Reimers und Kerstin Lisner

Die Frauenteams kamen aus zwei Kaderbereichen, den Espoirs (U23) mit ihrem Bundestrainer Daniel Dias und dem Seniorinnenbereich mit Bundestrainer Stefan Deuer.

DPV 1: Carsta Glaser, Carolin Wienrich und Lea Mitschker

DPV 1 Seniorinnen bestand aus Carolin Wienrich (Bayern), Carsta Glaser (Rheinland-Pfalz) und Lea Mitschker (Niedersachsen), DPV 2 Espoirs war zusammengesetzt aus Julia Reimers (Nordrhein-Westfalen), Kerstin Lisner (Nordrhein-Westfalen) und Jennifer Schüler (Niedersachsen).

Beide Mannschaften konnten schon in der Gruppenrunde überzeugen. Während DPV 1 nur eine Niederlage zuließ, wenn auch in den Spielen am Nachmittag nicht immer die große Souveränität herrschte aber der Kampfgeist stimmte, marschierte DPV 2 ungeschlagen durch die Gruppe. Beide Mannschaften hatten sich damit als Gruppenserste für das Viertelfinale qualifiziert. DPV 1 ließ gegen eine lokale Mannschaft aus Forbach und gegen Israel nichts anbrennen und qualifizierte sich so für das Finale. DPV 2 räumte u.a. die französischen Espoirs im Halbfinale aus dem Feld und sicherten so das rein deutsche Finale.

Die glücklichen Siegerinnen mit BT Daniel Dias

Die nicht weniger glücklichen Zweitplatzierten mit BT Stefan Deuer

In diesem Finale schenkten sich beide Mannschaften, DPV 1 gegen DPV 2, nichts und nach 0:4, 4:4, in der 5. Aufnahme 8:8, konnten die Espoirs Frauen nach fehlerfreien Spiel den Sieg einfahren.

 

Toll gemacht, ungeschlagen durchs Turnier!

Aber allen ein großes Lob, ein 5., 4., 2. und 1. Platz sind ein sehr schönes Aushängeschild auch für die Trainer!

Vizepräsident Thomas Schorr überzeugte sich am Samstag vor Ort persönlich vom Einsatzwillen unserer Mannschaften.

Natürlich gilt ein besonderer Dank an die Ausrichter von Kayl, die immer wieder alle zufriedenstellen.
Einer der Hauptorganisatoren vor Ort, konnte dieses Mal aus gesundheitlichen Gründen nicht da sein, wir möchten aber Fabio Focacetti von dieser Stelle Alles Gute für seine Genesung wünschen.

Dieser Bericht beruht auf den Fachberichten der Trainer Stefan Deuer, Daniel Dias und Horst Hein.
Bilderquellen: Fotos des Veranstalters mit Dank, Dirk Beckschulte und Daniel Dias.

Print Friendly, PDF & Email