DPV Team gewinnt BPV NRW-Kaderturnier

Mahmut Tufan, Sascha Löh und Hermann Streise erfolgreich.

Am Samstag 16. Januar 2016 veranstaltete der BPV NRW ein Turnier in der Boulehalle Düsseldorf zur Vorbereitung seines Kaders auf den Länderpokal zu dem auch der DPV mit zwei Teams eingeladen war. Leider gab es kurzfristig mehrere Absagen, sodass am Samstagmorgen nur 13 Teams an den Start gingen.

Die Absagewelle hat auch den DPV getroffen. Daniel Reichert musste wegen eines dringenden familiären Notfalls auch kurzfristig absagen, wofür wir keinen Ersatz aus dem Kreis der DPV-Spieler mehr finden konnten. Die mit Christian Birk angereiste Lisa Bischoff war dann dankenswerterweise bereit kurzfristig die vakante Position zu besetzen.

Das DPV-Team beim Kaderturnier in Düssedorf: Stefan Deuer, Michael Klein, Lis Bischoff, Christian Birk, Hermann Streise, Sascha Löh und Mahmut Tufan (v.l.n.r.),

Das DPV-Team beim Kaderturnier in Düssedorf: Stefan Deuer, Michael Klein, Lisa Bischoff, Christian Birk, Hermann Streise, Sascha Löh und Mahmut Tufan (v.l.n.r.),

Zum Turnier:

Unsere Teams waren folgendermaßen formiert:
Team DPV 1: Mahmut Tufan (Pointeur), Sascha Löh (Millieu) und Hermann Streise (Tireur)
Team DPV 2: Lisa Bischoff (Pointeur), Michael Klein (Millieu) und Christian Birk (Tireur)

Pünktlich um 10:00 Uhr begannen die ersten Spiele. Es wurde eine Vorrunde mit 3 Runden Schweizer System gespielt. Danach wurde ein A- und B-Turnier mit nochmals 3 Runden Schweizer System gespielt.

Die Vorrunde.
Team DPV1 spielte die ersten zwei Spiele überragend zu Null. Als erstes gegen das NRW Damenteam und dann gegen das NRW-Team Jäger/Johnson/Niermann. Im dritten Spiel mussten sie sich einem der stärksten NRW-Teams um Philipp Niermann stellen. Hier entwickelte sich ein hochkarätiges Spiel mit allem, was gutes Pétanque ausmacht. Mehrere Sauschüsse retteten das DPV Team nach Rückstand vor dem Verlieren und brachte dann sogar das 12:12. Es wurde wirklich alles geboten, die letzte Aufnahme entschied dann aber das NRW-Team Niermann/Scholten/Lonken für sich und zog als Tabellenzweiter in die Endrunde ein. Das Team DPV1 wurde Tabellendritter.

Tabellenerste wurde das Team DPV 2. Lisa, Michi und Christian überzeugten in den ersten drei Begegnungen durch solides, gutes Pétanque und konnten im ersten Spiel gegen Durst/Schlüpen/Flüß zu 3 gewinnen. Das zweite Spiel gegen van de Wal/Lubitz/Maciuga entscheiden sie zu eins für sich und im dritten Spiel, gegen die starken Espoirs des BPV NRW, Robin Stentenbach, Markus Rosik und Felix Schmitz meisterten sie ebenso souverän. Nach dem Spielstand 4:4 gaben sie keinen Punkt mehr ab und zogen als Erstplatzierte in die Hauptrunde ein.

Die Hauptrunde.
Im darauf folgenden „internen“ Vergleich der beiden DPV-Teams spielte Team DPV1 von Anfang an stark auf und erspielte sich eine sichere Führung. Doch DPV2 besann sich seiner Stärken und holte nochmals auf, konnte aber nicht mehr die Führung gefährden und musste sich am Ende 13:8 geschlagen geben. Die Begegnung dauerte 1h 35min und hatte beiden Teams viel abverlangt. Team DPV2 bekam im darauffolgenden Spiel gegen Rieger/Dörr/Wagner „keinen Fuss mehr auf den Boden“ und musste ein Fanny hinnehmen. Im letzten Spiel kam es zur Revanche gegen die NRW-Espoirs. Auch hier war leider die Luft raus und das Spiel ging zu 3 verloren. Team DPV2 belegte damit den 6.Platz mit dem internen Fazit, dass sie leider nicht an die Leistung der Vorrunde anknüpfen konnten.

Team DPV1 konnte nach dem gewonnen Spiel gegen Team DPV 2 noch einen weiteren Sieg, 13:5 gegen die NRW-Espoirs einfahren, bevor es zur Revanche gegen Niermann/Scholten/Lonken kam. Dieses Spiel stand der ersten Begegnung der beiden Teams in nichts nach und war genauso dramatisch. Auch dieses Mal wurde mehrmals die Sau ausgeschossen bis es auch hier 12:12 stand. Diesmal jedoch hatten Sascha, Mahmut und Hermann das bessere Finale und konnten nicht nur die Begegnung sondern auch das Turnier gewinnen. Herzlichen Glückwunsch !

Der DPV dankt dem BPV NRW für die Einladung und die Organisation dieser Veranstaltung.

Vielen Dank an die Turnierleitung, Heinzi van de Wal und Bernd Lubitz und an den ausrichtenden Verein Düsseldorf sur Place.

Bericht:

Stefan Deuer (Begleitender Trainer und Kaderreferent)

Print Friendly, PDF & Email