Mit fremder Feder – Patrick Illinger

Ihr wisst, fremde Federn gibt es in zweierlei Bedeutung

und wir stellen gerne klar: Wir wollen uns nicht mit fremden Federn schmücken.
Aber wir sehen Kommunikation nicht nur als den aktiven Teil unserer Tätigkeit an, sondern kommunizieren auch passiv, wir sehen, hören und lesen. Dabei fällt uns immer mal wieder auf, daß unser Sport nicht nur auf dem Platz und unserer Website und den Websites derjenigen auftaucht, die sich hauptsächlich mit Pétanque befassen, sondern von Zeit zu Zeit auch an eher unerwarteter Stelle und -in der zweiten Bedeutung unserer Einleitung- mit fremder Feder geschrieben.

“Mit fremder Feder” nennen wir einen neuen Unterpunkt zu Punkt 13. Hier möchten wir über all das berichten, was über unseren Sport mit allgemeiner überregionaler Bedeutung in den Medien zu finden ist.

Den Anfang machen wir gleich hier.

Patrick Illinger hat mit (für die Eingeweihten) nicht so ganz fremder Feder einen Artikel über unseren Sport und  die Szene am Münchener Hofgarten verfasst, der am 12.06.2021 in der (online-Ausgabe) der Süddeutschen Zeitung erschienen ist.

Beliebter Anfängerfehler:
Beim Werfen der Kugel ein Bein heben.

Schießen oder legen?
Das ist die Frage.

Boulisten haben bisweilen
eine bizarre Wurftechnik.

Das sind die Überschriften mit denen Patrick seinen Bericht unterteilt hat, der aber auch Boule für Anfänger – von A bis Z heißen könnte.

Wer seinen unwissenden Freunden einmal Boule erklären möchte, bekommt hier eine Vorlage die Wesentliches unseres Sports zusammenfasst.

Danke, Patrick.

Der Anfang ist gemacht, mit der Süddeutschen ausreichend groß gedacht. Seid neugierig, was da noch kommt. Es können noch Wetten abgegeben werden, welche große Zeitung als nächstes das Stichwort Pétanque aufnehmen wird.
Einen Tipp geben wir dazu: es war schon am 25. Mai, aber wir warten noch auf die Rechte zur Veröffentlichung.