DPV-Masters Turniere 2019

Am Schloss, am Rhein, in Berlin, am Meer – und zum Schluss noch mehr Schloss

Fünf der großen, populären Lizenz-Turniere in Deutschland haben sich für das Jahr 2019 als DPV-Masters-Turnier beworben und den Zuschlag erhalten. Der Reigen von bis zu 8 möglichen Veranstaltungen wird leider nicht gefüllt. Um regional noch breiter aufgestellt zu sein und mehr Interessierten die Möglichkeit zu geben, jenseits der Deutschen Meisterschaften Punkte für die DPV-Rangliste zu sammeln, werden zu den Masters ab diesem Jahr auch Doublette-Turniere zugelassen, wenn sie alle anderen Kriterien, die hierzu gelten, erfüllen.

Das Schweizer System erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Pétanque-Turnieren. Für ein DPV-Masters sind allerdings – aus gutem Grunde – als Spielsysteme ausschließlich KO-ABC(D) und Poules-ABC(D) zugelassen. Immerhin fließen die DPV-Ranglistenpunkte, die bei diesen Turnieren erkämpft werden können, in dieselbe Rangliste, die auch bei Deutschen Meisterschaften zum Tragen kommt. Hier sollen die Kriterien also nicht zu weit auseinander liegen.

© Edingen-Neckarhausen

Die DPV-Masters-Serie startet dieses Jahr am 1. Mai 2019 mit dem Schlosspokal in Edingen-Neckarhausen. Zu diesem Triplette-Wettbewerb traten im Vorjahr 104 Teams an – für den örtlichen Bouleclub – auch bei seiner 37. Auflage des Turniers – keine große Herausforderung. Mit viel Routine werden hier alle Gäste, sowohl was den Verlauf der Wettkämpfe angeht, als auch im Zusammenhang mit einer ausgezeichneten Verpflegung, durch den Tag begleitet. Eine besondere sportliche Herausforderung ist der Schlosspokal durch die hohe Zahl an guten bis sehr guten Spielern und Spielerinnen aus dem Pétanque-Mutterland Frankreich. Im letzten Jahr reiste allein eine Delegation vom Partner-Verein „Club Bouliste Drusenheim“ mit 32 Personen in einem Reisebus an. Der Weg nach Edingen-Neckarhausen lohnt sich also nicht nur wegen der Ranglistenpunkte, sondern auch vor dem Hintergrund des hohen sportlichen Niveaus dieses Pétanque-Turniers. Hier gibt es weitere Informationen zu dem Verein.

© Heinz Zabel, Münster

Weiter geht die DPV-Masters-Serie am 8. Juni 2019 beim Festival de Pétanque in der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf. Auch dieses Triplette-Turnier besticht durch eine hohe internationale Beteiligung. Neben Franzosen und Belgiern finden auch immer wieder gute Spielerinnen und Spieler aus den Niederlanden, Schweden oder der Schweiz den Weg an das Rheinufer. Der Spielort ist schon als einzigartig zu bezeichnen. Neben dem Blick über den großen Strom auf die Wiesen der anderen Seite gibt es hier – durch den Höhenunterschied zwischen Promenade und Spielfeldern von ca. 4,50 m – fast einzigartige Möglichkeiten für die Zuschauer, dem Geschehen auf den Feldern zu folgen. Im Rekordjahr 2017 fanden 1.186 Teilnehmer/innen den Weg nach Düsseldorf – und auch für die 23. Auflage des Turniers in diesem Jahr wird mit einem ähnlichen Zulauf gerechnet. Kein Problem für die DM-erfahrene Turnierleitung und die leistungsstarke Truppe, die sich um die Verpflegung kümmert. Mehr zu dem Turnier über diesen Link.

© Club Bouliste Berlin

Die nächste Station der DPV-Masters-Serie ist dann am 13. Juli 2019 der große Preis von Berlin auf dem Boulodrome in Tegel. Hier in der Hauptstadt findet sich die erste Sportstätte, die in Deutschland ausschließlich für den Boule- und Pétanque-Sport errichtet wurde. Bereits 1967 bauten französische Alliierte diese Anlage, um ihren Soldaten ein Stück Heimat in die Ferne zu geben. Seit einigen Jahren steht dort auf der Rue Doret auch eine Boulehalle, die in der kalten Jahreszeit zum Pilgerort, nicht nur für die Spieler/innen des Club Bouliste Berlin, wird. Auch hier dürfen sich die Gäste im Kampf um DPV-Ranglistenpunkte auf ein Team mit Jahrzehnte langer Erfahrung freuen, das nicht nur einen sportlich einwandfreien Ablauf sichert, sondern auch in der vereinseigenen Gastronomie für zufriedenen Gesichter sorgt. Hier geht es zum Club de Bouliste Berlin.

© Fehmarn Echo

Wer Meer erwartet, wird am 28. Juli 2019 sicher nicht enttäuscht, denn dann findet mit den Fehmarn Northern Open das nächste DPV-Masters auf der gleichnamigen Insel statt. Dieses „Kleine Schwester“-Turnier der Riesenveranstaltung in Travemünde, die jedes Jahr über 1000 Teilnehmer anzieht, hat sich zu einer festen Größe im deutschen Turnierkalender gemausert. Bereits zum sechsten Mal empfangen die Boulefreunde Fehmarn im idyllischen Hafen Burgstaaken ambitionierte Spielerinnen und Spieler nicht nur aus Deutschland. Eine rege Beteiligung gibt es auch und vor allen Dingen aus den skandinavischen Ländern, die hier nur eine kurze Fährfahrt entfernt liegen. Aber auch Franzosen, Belgier und Gäste aus den Niederlanden sorgen für eine besonders bunte Mischung im Teilnehmerfeld. Die einwandfreie sportliche Leitung des Turniers und die landestypischen Leckereien jenseits der Wettkämpfe sind nur zwei gute Gründe, sich auf den Weg an diesen hübschen nordöstlichen Zipfel zu machen. Anders als bei den anderen DPV-Masters ist hier allerdings eine Voranmeldung erforderlich. Mehr Infos zum Club gibt es hier.

© Jochen Dörsam

Abgerundet wird das diesjährige DPV-Masters-Spektakel am letzten Termin, dem 13. Oktober 2019, beim Schlossplatz-Turnier in Stuttgart. Bereits seit 2007 (damals im Rahmen einer „Französischen Woche“) bietet sich hier dem Pétanque-Sport die Möglichkeit, vor einer einzigartigen Kulisse und mit reichlich Publikum präsentiert zu werden. Ein echtes Erlebnis für alle sportlich ambitionierten Kugelwerfer/innen, die sich von den Wettervorhersagen im letzten Quartal des Jahres nicht abschrecken lassen – und im Schnitt waren das in den letzten Jahren immer mindestens 70 Teams. Für das leibliche Wohl sorgen am Rande der Wettkämpfe das „Café Künstlerbund“ und „Carls Brauhaus“ – auch hier bietet sich erfahrungsgemäß eine breite Palette an Nerven- und Kraftnahrung. Dass ein Turnier von solchem Gewicht im größten Landesverband des DPV auch in sportlicher Hinsicht auf der höchsten Stufe der Gewissenhaftigkeit geleitet wird, bedarf eigentlich keiner zusätzlichen Erwähnung. Hier geht es zum Boule-Club Stuttgart.

Wir wünschen allen Teilnehmer/innen, die sich auf die Wege machen, viel Erfolg im Kampf um DPV-Ranglistenpunkte! Hier noch einmal die Beispieltabelle zur Ranglistenwertung:

Print Friendly, PDF & Email