WM 2017 – Update Jugend 3.Tag

Nach Niederlage gegen Australien ausgeschieden

Bitteres WM-Aus 

Viel vorgenommen hatte man sich im Spiel gegen Australien. 

Aber unser Team fand nicht ins Spiel, gute Chancen wurden leichtfertig vergeben und eine 5 er Aufnahme für unseren Gegner konnten wir trotz eines guten Schlußspurtes nicht mehr in einen Sieg umwandeln. Nach der regulären Spielzeit lagen wir 5:10 zurück und in den beiden Zusatzaufnahmen konnten wir nur noch 3 Punkte erreichen. Endstand 8:10 für Australien. Leider ist die WM, bei der wir für uns weit mehr erwartet haben, damit beendet.

Sieg gegen Indien

Gegen  Indien konnte unser Team einen ungefährdeten 13:0 Sieg erringen. Besonderheit in diesem Spiel war ein Portée von Leon, bei dem die Kugel fast 3 Meter hoch sprang. Zu sehen ist dieser besondere Wurf auf der Facebookseite des DPV. 

In unserem nächsten Spiel treffen wir morgen um 8 Uhr (Ortszeit) auf das Nachwuchsteam von Australien.

dpj im Nationen-Cup

Einen sehr schlechten Start in den zweiten Wettkampftag erwischten unsere dpj-Junioren. 

Gegen Marokko fand man in zu keiner Zeit ins Spiel. Schnell geriet man mit 0:9 in Rückstand. Endstand dann 1:13.

Jetzt kam als nächster Gegner das Team von Belgien.Etwas besser wurde  zwar gespielt, an die Leistungen des Vortages kam man aber nicht heran. Die Führung wechselte ständig. Vor der letzten Aufnahme gelang unserem Team eine 11:8 Führung. Doch eine schlechte Aufnahme von uns verhalf Belgien zum 11:13.

Durch diese Niederlage konnten wir nicht mehr direkt ins Achtelfinale einziehen. In der Barrage trafen wir dann wieder auf das Team aus Monaco. Dies war an diesem Tag unser bestes Spiel. Wieder ein ausgeglichener Spielverlauf, leider gelang es uns nicht, aus gegebenen Chancen viele Punkte zu machen. Wieder führte man vor der letzten Aufnahme mit 11:10, und wieder gelang es uns nicht das Spiel zu gewinnen. Monaco gewann 11:13. Die Enttäuschung unserer Spieler war natürlich riesengroß. Wir müssen jetzt leider im Nationen-Cup weiterspielen und treffen dort auf Indien.

An den heutigen Spielen waren alle Spieler beteiligt.

Nächster Gegner

Im nächsten Spiel treffen unser Spieler auf das Team von Marokko.
Sicher wieder keine leichte Aufgabe. Aber mit einer konzentrierten Leistung kann man die Teilnahme am Achtelfinale sichern. Gespielt wird am Montag morgen um 8 Uhr Ortszeit.

 Tireurwettbewerb

Nach der Mittagspause musste Temur im Tireurwettbewerb antreten. Leider fand er nicht zu seiner Form aus den Spielen und musste sich mit 20 Punkten aus dem Wettbewerb verabschieden. Die Tagesbestleistungen erzielten Thailand (52 Punkte) und Frankreich (51 Punkte).

 

In zwei Stunden (15 Uhr Ortszeit) tritt Temur Kurbanov im Tireurwettbewerb an.Wir drücken ihm alle die Daumen, dass er seinen Erfolg von der letzten Weltmeisterschaft wiederholen kann.

 Sieg gegen Monaco

Mit Monaco erwischten wir den nächsten starken Gegner. Doch unser Team ließ nichts anbrennen und gewann souverän mit 13:5. Noch ein Sieg in den nächsten beiden Spielen und das Achtelfinale dürfte gesichert sein. Es spielten Domino Probst, Temur Kurbanov und Leon Gotha.

 Niederlage gegen Frankreich 1

Im zweiten Spiel mussten wir gegen Frankreich 1 antreten. Nach schnellem 0 : 5 Rückstand konnte unser Team zwar mithalten, musste sich aber mit 5:13 geschlagen geben. Für die dpj spielten Sebastian Junique, Temur Kurbanov und Leon Gotha.

 Sieg gegen Tunesien

Tunesien war der erwartet schwere Auftaktgegner. Nach sehr ausgeglichenem Spiel endete die reguläre Spielzeit mit einem 7 : 7 unentschieden. 

Die beiden zusätzlichen Aufnahmen brachten die Entscheidung zu unseren Gunsten. Mit 12: 7 konnte man das Match gewinnen. Für die dpj spielten Domino Probst, Temur Kurbanov und Leon Gotha.g

 Auslosung

Nach einem ereignisreichen Tag mit viel Training und Kennenlernen der Spielfelder wartete das Team der dpj gespannt auf die Auslosung.

Mit Tunesien haben wir einen guten, aber machbaren Gegner erhalten. Die Spieler freuen sich alle auf die erste Begegnung und wollen sich für die Trainingsarbeit des Jahres mit einem Sieg belohnen.

Mannschafts-Selfi

Gespielt wird im Modus „Schweizer System“. Nach fünf Runden haben sich die ersten Acht für das Achtelfinale qualifiziert. Die Plätze 9 bis 24 spielen Cadrage. Die Gewinner werden das Achtelfinalfeld komplettieren. Die verbleibenden 8 Teams spielen den Nationencup aus.

 

 

Auslosung 1. Runde

Nach unseren Spielen werden wir die Ergebnisse zeitnah veröffentlichen.

Weltverbandspresident Claude Azema bei der Auslsoung

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email