Weihnachtsbrief des DPV-Präsidenten

Verbunden mit den besten Wünschen zu Weihnachten grüße ich alle Menschen die unserem Spiel mit der Kugel verbunden sind.

Geprägt von den schrecklichen Ereignissen vor Weihnachten in Berlin sind wir geneigt von einer schwierigen Zeit und einem traurigen Jahr zu reden. Ja, es ist fürchterliches Geschehen.
Wenn wir jetzt an Weihnachten etwas zur Ruhe kommen, besinnlich werden, dann müssen wir aber zu der Feststellung kommen, dass es der Deutschen Gesellschaft noch nie so gut ging wie heute. Wir leben in Frieden, Freiheit und Wohlstand. Angst um diese Errungenschaften habe ich aufgrund der Veränderung in der politischen Landschaft und inkompetenten Politikern, welche durch offen rassistische Parolen Wahlerfolge erringen aber erkennbar keine Lösungen bieten.

Unser Sportverband, der Deutsche Pétanque-Verband e.V., und seine Entwicklung sind Teil und Ausdruck dieser Deutschen Wohlstandsgesellschaft. Unser Verband hat sich strukturell und finanziell sehr gut entwickelt, der Sportbetrieb wurde massiv ausgebaut und die Teilnehmerzahlen schnellen nach oben.
Dabei gibt es natürlich immer wieder Punkte die verbessert werden müssen, Pannen passieren – insbesondere, wo die Last auf zu wenig Schultern verteilt ist.

Statt mutig und entschlossen die eigene Schaffenskraft und das dem Verband innewohnende Potential auszuschöpfen, reagieren einige von uns oft missmutig und verharren in Passivität. Reden zu viel über Probleme und zu wenig über Lösungen. Reden zu viel über andere Menschen anstatt mit anderen Menschen.
Mein Wunsch zu Weihnachten: werdet aktiv, bringt Euch ein, werdet Teil des Teams.
Denn meine Sorge ist, dass wir für unsere zahlreichen Aufgaben zu wenig ehrenamtliches Engagement gewinnen können. Wir dürfen nicht erwarten, dass wir über unseren Beitrag, über Sponsoren und über Fördergelder unseren Verband führen können.

Mit meinem Weihnachtsgruß möchte ich mich daher ganz herzlich bei allen Menschen bedanken, die in irgendeiner Weise dem Pétanque förderlich waren. Ob ein Spielfeld abgesteckt wurde, Schiedsrichter eine Kugel gemessen haben, Regelwerke verändert und Finanzpläne aufgestellt wurden und vieles mehr – alle Ehrenamtlichen haben einen wertvollen Beitrag für unsere Gemeinschaft geleistet.
Auch den hautamtlich tätigen Leuten im DPV möchte ich meinen Dank aussprechen, ihr habt zuverlässig gute und effektive Arbeit geleistet.

Ein besonderer Dank geht an die für uns zuständigen Mitarbeiter im Bundesministerium des Inneren, des Bundesverwaltungsamtes, der NADA und des DOSB. Sie haben uns in allen Belangen hervorragend unterstützt.
In diesem Zusammenhang gilt mein besonderer Dank natürlich auch der Bundesregierung und dem Bundestag, welche durch Ihre Politik und ihre Beschlüsse eine Sportförderung möglich gemacht haben, die auch dem DPV zu Gute kam und unseren Verband nachhaltig gefördert hat.

Frohe Weihnacht
Peter Blumenröther
DPV-Präsident