… langweilig? Noch lange nicht.

Nur über Kadertrainings zu berichten

scheint vielleicht nicht die spannendste Aufgabe zu sein, mag man denken – aber weit gefehlt.

Jedes Kadertraining ist anders, jeder Trainer setzt für den Erfolg, je nach Leistungsstand seines Teams und Zeit bis zur Meisterschaft andere Schwerpunkte. An jedem Ort gelten etwas unterschiedliche Regeln, aber all dem stellen wir uns gerne.

Heute in Gersweiler, wo am 16. und 17. April die jungen Damen der Juniors (wie eigentlich gendert man Juniors?) nach der Sichtung ihr zweites Training absolvierten begann es für das frisch geimpfte Kommunikationsteam mit dem Schnelltest auf Covid – positiv, daß dieser negativ war, denn so durften wir bleiben, und uns auch auf das Training der Herren-Juniors (am 17. später und am 18.) freuen und auch der schnelle Ritt nach Rastatt zum Training der Herren-Espoirs wird so gesichert, schnell, weil ja ab 21.00 Uhr in Rastatt Ausgangssperre herrscht und unser Besuch hier in Gersweiler pünktlich enden muss.

Der Corona Check war auch der erste Punkt im Ablaufplan des Kadertrainings, nach einem kurzen Einspielen dann gefolgt von drei Runden “Tete-Zock”, einer Spielform, bei der die Spielerinnen zur Selbsteinschätzung Punkte auf den eigenen Sieg setzten können.

Bettruhe um zehn. Frühstück um sieben, einspielen, Hausaufgabe vorzeigen, Triplette, Triplette, Feedbacks, individuelle Übungsaufgaben und eine Wettkampfsituation mit Coaching bildeten den Übungsabschluss am Samstag.

Sechs junge Damen waren anwesend, Sophie Oyu Maaß und Svenja Bauer konnten leider nicht teilnehmen, auch in jungem Alter werden an die Damen Anforderungen von außerhalb der Bouleszene gestellt.

Der Eindruck von der Seitenlinie: Jede (sorry, Martin, Du natürlich auch) “kann Corona”, d. h. die Regeln sind in Fleisch und Blut übergegangen und werden mit großer Selbstverständlichkeit eingehalten.

Hl:  Tatjana Löffler, Mercedes Lehner, Sarah Caliebe
Ml: Nele Schnurr, Franziska Hachmann, Lina Grundmann
Vl: Stefanie Schwarzbach, Jan Mensing, Martin Kuball

Die Atmosphäre war nicht weniger ernsthaft, als in den anderen Altersgruppen, auch hier wurde ruhig und konzentriert gespielt, man konnte spüren, daß dieses Team miteinander kann.

Dieses Team war in dieser Zusammensetzung zum ersten Mal im Training zusammmen, bisher waren die kleinen Gruppen immer m/w-gemischt, wie bei der WM und bis jetzt bei den EM auch. Diesmal stand dreifache Erfahrung auf dem Platz, zusammen mit drei Spielerinnen, die nach der Sichtung erst ihr zweites Kadertreffen erlebten.

Lina Grundmann, eine der drei Neuen sagte uns, es sei super hier, sie bekomme hier super Tipps und Trainingseinheiten zum Üben für zu Hause (ob die Hausaufgaben in der Schule ähnlich positiv empfunden werden, haben wir lieber nicht gefragt). Es sei toll wie alle zusammenhalten, es sind Freundschaften über das Boulespielen hinaus entstanden und, ganz klar war die Aussage “Ich will weiter im Kader spielen.”

Zwischendurch war aber noch Zeit, unsere Fragen (vier mal drei seht Ihr später im Video) zu beantworten, hier war schon bemerkenswert, daß sich zwar die drei Spielerinnen erst etwas zierten, aber dann erstaunlich klare Antworten gaben.
Ihr seid Geschwindigkeit von uns gewohnt, aber wir machen die Videos immer noch ein wenig “schön” und das ist unterwegs kaum möglich. Sie werden noch geliefert.

Auch hier haben uns die Trainer ihre Eindrücke der beiden Tage geschildert. Ziel war, die Gruppe der jungen Damen im Hinblick auf die im Herbst bevorstehenden internationalen Turniere miteinander zu “verzahnen” und Vertrauen zwischen den neuen und den noch nicht alten Spielerinnen herzustellen, damit diese die bevorstehenden Aufgaben in allen möglichen Kombinationen lösen können. Es wurde auch danach gesucht, welche besonderen Stärken die Einzelnen in den verschiedenen Positonen schon haben und welche zu entwickeln sind.

Insgesamt hat es gut getan, miteinander in der Bahn zu stehen und nachzuholen, was lange Zeit nicht möglich war und man konnte sehen, daß das Team auf dem Weg zur Wettkampfform einen weiteren Schritt nach vorne machen konnte.

Allez les Boules.

Impressionen Kadertraining Jugend-Frauen
17.04.2021 Gersweiler (Saarland)