Die Kader halten uns “am Laufen” …

… und wir Euch auf dem Laufenden

Laufend zu berichten, was läuft, das ist der Anspruch, den wir vom Kommunikationsteam an uns selbst haben und wir hoffen, daß das, was uns interessiert auch für Euch interessant ist.

Vom Kadertraining der Damen Juniors haben wir berichtet, am Samstagnachmittag wurden dann in Gersweiler die Plätze getauscht, die jungen Damen hatten frei und die nicht weniger jungen Herren standen im Ring.

Auch hier war die Vorlage eines negativen Coronatests Pflicht, wer den nicht hatte, der wurde vor Ort getestet und musste eine Viertelstunde auf das Ergebnis warten, bis er ins Training einsteigen durfte. Schade für den Einen, aber DIE Chance für den Schreiber dieser Zeilen, der seine Kugeln aus dem Auto holen durfte und beim ersten Spiel zum Einspielen für ein paar Minuten Golf und Pétanque vermischte, es war ein Einsatz als Handicap für den Partner, sorry, Alex, für den Rückstand, den ich Dir beschert habe.

HL:    Justin Neu /  Luca Jöris  / Alexander Hein  /  Deniz Löffler  /  Oskar Fitz  /  Fabio Trampler
VL:   Mathis Schulz  /  Stefanie Schwarzbach  /  Matin Kuball

Dann ging’s los: Doublette mit Vorgaben, aggressives Spiel mit vier Pflichtschüssen der Angreifer in schwierigem Gelände draußen und Abfahrt des Kommunikationsteams, denn in Rastatt, von wo aus wir am Folgetag berichten, ist ab 21:00h Ausgangssperre. Nicht nur die Ausgangssperre erwartete uns, wir mussten auch plötzlich ohne die helfenden Hände von Jan Mensing auskommen, der sich nicht nur um Alles kümmerte, was für die Youngsters neben dem Spielfeld passierte, sondern der auch noch für uns da war, jede Information, die wir haben wollten, mal eben besorgte, der uns „schnelltestete“ und der wußte, wo es Kaffee gab.

Jan, Danke dafür, auch wir fühlten uns bei Euch gut aufgehoben.

Versäumt haben wir dann: Doublette mit Kugelnachteil, der Gewinner einer Aufnahme gibt zwei Kugeln ab. Ein Schusswettbewerb auf 6-7-8-9 Meter und der Aufgabe mit sechs Schuss in den letzten Kreis zu kommen beendete das Training mit Einbruch der Dunkelheit und sah drei Sieger, ein kurzes freies Spiel war noch angesagt, dann ging‘s mit einer Information zu den Hygieneregeln ab ins Hotel.

Am Sonntag dann frühes Aufstehen, Frühstück, ab zur Halle, aufwärmen, einspielen und Tir de Précision mit Vorrunde, Halbfinale und Finale. Lockern, einspielen, um wieder in den Wettkampfmodus zu kommen, dann Triplette mit Coaching und Feedback, danach Revanche mit veränderten Positionen in den gleichen Teams und nach dem Mittagessen eine kurze Reaktivierung und Doubletterunde nach Trainervorgaben, gefolgt von Feedback, aufräumen und Abreise.

Was sich hier wie ein gedrängtes Programm liest, ist genau das; so ein internationaler Wettkampf ist ja auch kein Zuckerschlecken, da gibt es jede Menge unvorhergesehener Situationen auf die es richtig zu reagieren gilt.

Der Youngster im Team, Mathis Schulz, zwar einer der älteren Minimes, aber der Jüngste im Team, neben den Cadets Oskar Fitz, Alexander Hein und den Junioren Luca Jöris, Deniz Löffler, Justin Neu und Fabio Trampler erzählte uns am Rande, daß er sich auch beim zweiten Training hier in der Gruppe gut aufgehoben und akzeptiert fühlt; es macht Spaß, es wird schon viel verlangt, aber es gibt auch viel zu lernen.

Mit Blick auf das Alter der Spieler kann man mit Fug und Recht sagen, daß die Trainer mit diesem Team auf die Zukunft setzen und nicht nur auf kurze Sicht planen.

Und wie lautet das Resumée von Stefanie Schwarzbach und Martin Kuball, wieder am Telefon erfragt?

Alle haben Leistungswillen gezeigt und das Programm bis zum Ende mit durchgezogen. Mit der Disziplin und der Konzentration waren die Trainer sehr zufrieden, was wir für die Zeit unserer Anwesenheit bestätigen können. Im Team und mit den Trainern hat das gegenseitige Vertrauen einen weiteren Schritt nach vorne gemacht und es war deutlich zu sehen, daß die jüngeren Spieler mit den -naja- alten mithalten konnten.

Insgesamt gesehen sind die Juniors spielerisch da, wo das Trainerteam sie zu diesem Zeitpunkt erwartet hat.

Wir verraten noch nicht, wo wir sie bei der EM erwarten, aber wir werden sie dort sicher sehen.

Unser Fazit: Läuft!

Kadertraining Jugend-Herren  /  17.04.2021 Gersweiler