Nach Diefflen ist vor Diefflen

Kurze Nachlese zu einem langen Wochenende

Das Kuriose vorweg: Nach Ende der zweiten Spielrunde kam aufgeregt ein Spieler des bayerischen Ü-55-Männerteams zur Turnierleitung gelaufen und beschwerte sich. Um „den Sieg“ fühlte er sich betrogen. Was war geschehen? In der Begegnung Saar gegen Bayern sahen offenbar die älteren Saarländer (Ü 65) jünger aus als die jüngeren Bayern (Ü 55). So kam es zu der folgenschweren Verwechslung. Die pensionsreifen Saarländer schlugen die noch im Berufsalter befindlichen Bayern haushoch, beinahe schon peinlich für die Jüngeren. Auch die andere Begegnung war logischerweise eine in Verwechslung. Auch die ging sehr deutlich an die Saarländer. Doch Protest! Protest! Der Bayern, die sich – ich wiederhole es noch mal – „um den Sieg gebracht“ sahen. Welcher Sieg, fragte einer, der dabei stand. Aber klar war auch, dass die beiden Spiele nicht korrekt verlaufen sind. Wiederholen? Die Jury entschied anders. Die beiden Spiele wurden annulliert, das Saarland gewann die Begegnung trotzdem, weil die Frauen ihre Partie mit 13:9 gegen die bayerischen Frauen nach Hause brachten. Damit wurde der saarländische Landesverband souverän mit 7:0 Begegnungen Sieger des diesjährigen Länderpokals 55+ vor Baden Württemberg, die immerhin zwei Begegnungen abgegeben mussten.   

Also alles ok? Nicht ganz. Denn schauen wir auf die Einzelwertung der Teams, sehen wir die Männermannschaft 55+ des Saarlands auf Platz zwei. Vor ihnen die Baden-Württemberger, die nur eine Partie verloren hatten, eben gegen das Saarland. Auch die Saarländer hatten eine Partie verloren, aber eben nur fünf gewonnen, da der Sieg über die Bayern nicht gezählt werden konnte. Umgekehrt die Bayern stehen in dieser Wertung auf Platz drei, weil eine ihrer Niederlagen eben auch nicht zählt. Sonst wäre es wahrscheinlich nur der vierte Platz gewesen. Das mag jetzt kleinlich wirken, doch das soll der entscheiden, der schon mal auf Platz eins gestanden hat – oder eben nicht.

Doch das nur am Rande. Denn die Spiele waren gut, die Stimmung hervorragend, das Wetter, das Tage vorher noch gewütet hatte, mild und warm. Ein Kribbeln hatte viele der Wettkämpfer und Wettkämpferinnen ergriffen, endlich wieder Gegner, endlich wieder Turnierfieber – und natürlich die vielen Begegnungen, alte Bekanntschaften auffrischen, Rivalitäten pflegen und eben alles das, was die Boule-Gemeinde ausmacht. Alle Ergebnisse im Detail und ein paar Videos der wichtigen Spiele sind auf dieser Website auffindbar.

Nach Diefflen ist vor Diefflen?

Jawohl, mit Abschluss des Länderpokals, nach dem Aus-, Auf- und wieder Einräumen begannen die fleissigen Helfer, denen wir an dieser Stelle schon einmal danken wollen, damit, die DM mixte vorzubereiten, die am nächsten Wochenende stattfindet.
Näheres dazu findet Ihr, wenn Ihr entweder über das Menu unserer Homepage die Deutsche Meisterschaft Doublette mixte aufruft oder, mit nur einem Klick, hier.