DPV-Damen in Palavas

Gelungene Sichtung und bereits Nominierung für die EM-Espoirs

Die Teilnahme der drei DPV-Damenteams beim Triplette-Turnier in Palavas hat den erwarteten Beitrag zur Entscheidungsfindung der Teams für die EM der Espoirs und die WM der Frauen, die beide noch in 2019 stattfinden, geleistet.

Alle drei Teams, die für den DPV gestartet sind, haben ihre Poules mit zwei souveränen Siegen bestanden. Insbesondere die Espoirs glänzen durch einen fast fehlerfreien Auftritt in ihrem ersten Spiel gegen ein belgisches Nationalteam rund um Madison Schollaert (Platz 4 bei der EM 2017). Nervenstark gehen unsere Youngster durch die gesamte Partie, beim Stand von 11:12 entsorgen zwei sichere Treffer jeweils den 13. Punkt der Gegnerinnen vom Platz und markieren wiederum die 13 für die DPV-Damen. Mit ihren letzten beiden Kugeln gelingt es den Belgierinnen nicht, besser zu legen als die beiden Carreaux – am Ende heißt es 13:12 für Eileen, Luzie und Jennifer.

Für D1 mit Corinna Mielchen, Lea Mitschüler und Krista Bisoke ging es nach dem Poule auf das Carré d’Honneur gegen eine französische Nationalmannschaft rund um Laurence Moroti (u.a. französische Tête-Meisterin 2014). Nach einem Stand von 6:12 aus deutscher Sicht startet für unser Team eine Aufholjagd. Insgesamt trifft Corinna dreimal die Zielkugel um ein vorzeitiges Ende der Partie zu verhindern. Gereicht hat es dann leider nicht, mit 11:13 müssen sich unsere Damen geschlagen geben.

Das Team D2 mit Kerstin Lisner, Dominique Probst und Carsta Glaser erleben, ebenfalls im Carré d’Honneur, ebenfalls gegen eine Equipe Française, ebenfalls einen Fehlstart. Hier hat das DPV-Team aber den überraschenden Effekt auf seiner Seite, dass die Gegnerinnen nach einer schnellen Führung beginnen, nachlässiger zu spielen. Ohne große Ernsthaftigkeit kassieren sie allerdings plötzlich reichlich Gegenpunkte, beim Stand von 9:11 können unsere Damen sogar die Partie beinahe für sich entscheiden. Die hierfür erforderlichen perfekt gelegten Kugeln gelingen allerdings leider nicht. 11:13 endet dieses Spiel aus DPV-Sicht.

Das Espoirs-Team kam mit demselben Biss in die KO-Runden, den sie bereits im Poule gezeigt hatten. Die Mannschaft von Eileen Jenal, Luzia Beil und Jennifer Schüler hatte sich insbesondere durch die vorangegangenen Partien geschossen – und durch sichere Treffer gepunktet. Diese Gegnerinnen nun verstanden es excellent, fast ausschließlich Devant-Kugeln zu legen – und hebelten damit Stück für Stück die große Stärke unserer Mannschaft aus. Ein interessanter Aspekt, der in der weiteren Vorbereitung der Mannschaft auf internationale Einsätze eine wichtige Rolle spielen wird. Am Ende heißt es hier dann auch 9:13 aus deutscher Sicht – damit verabschieden sich alle drei Teams aus diesem großartigen Turnier.

Dominique Probst, Jennifer Schüler, Luzia Beil und Eileen Jenal werden den DPV bei der EM Espoirs 2019 vertreten.

Espoir-Bundestrainer Daniel Dias konnte aber noch am Abend – in Abstimmung mit Sportdirektor Jürgen Hatzenbühler und DPV-Vizepräsident Martin Schmidt – die Aufstellung des DPV zur EM Espoirs vom 03. bis 06. Oktober 2019 in St. Pierre les Elbeuf/Frankreich verkünden. Luzia Beil, Eileen Jenal, Dominique Probst und Jennifer Schüler werden dort für den Deutschland antreten. 

Print Friendly, PDF & Email