Über 500 Lebensjahre pro Team

Länderpokal der Altersklassen 55+ und 65+ feiert seine Premiere in Gersweiler

Die sportlichen Wettbewerbe im deutschen Pétanque erleben eine weitere Bereicherung. Zum ersten Mal wird am 2. und 3. März 2019 ein Länderpokal als Wettbewerb der zehn im DPV organisierten Landesfachverbände Pétanque für die Altersklassen 55+ und 65+ ausgetragen.

Bereits seit 1992 kämpfen die Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nord, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Ostdeutschland einmal im Jahr um die Krone des jeweils besten Kaders. Bislang stellte hier jeder teilnehmende Verband fünf Triplette-Mannschaften (Dreierteams), bestehend aus 2 x „Senioren“, 1 x „Damen“, 1 x „Espoirs“ und 1 x „Jugend“. Naturgemäß sprengt die Menge an Mannschaften und Begegnungen heute schon den Rahmen, der in Deutschland an Spielfeldern in Boule-Hallen zur Verfügung gestellt werden kann.

Nach der erfolgreichen Einführung einer Deutschen Meisterschaft „55+“ im Jahr 2007 wurden allerdings insbesondere in den letzten drei Jahren Stimmen laut, die forderten, auch ein Senioren-Team pro Landesverband am regulären Länderpokal teilnehmen zu lassen. Allein, dies hätte tatsächlich und endgültig den Rahmen der Möglichkeiten gesprengt.

Die Lösung dieses Dilemmas feiert nun am 2. und 3. März in der Boulehalle im saarländischen Gersweiler seine Premiere. Ein Länderpokal, zu dem jeder Landesverband drei Triplette-Mannschaften entsenden darf, die jeweils einmal aus drei Herren besteht, die spätestens (Stand 2019) im Jahr 1964 geboren sind, darüber hinaus ein Damen-Triplette mit denselben Voraussetzungen, ergänzt durch eine weitere Triplette-Mannschaft, deren Mitglieder spätestens 1954 geboren sind, entsprechend zur Durchführung des Länderpokals 65 Jahre alt oder älter sind.

Das Regelment dieser neuen Veranstaltung ist an den bestehenden Länderpokal angelehnt, bedarf aber noch einiger Anpassungen, über die in Kürze berichtet werden wird.

Dieser Länderpokal dient den sportlich Verantwortlichen im DPV gleichzeitig als Sichtung der potenziellen Vertreter/innen Deutschlands bei der Europameisterschaft dieser Altersklasse 2019 in Bulgarien.

Der DPV versucht durch eine finanzielle Unterstützung die Kosten für die Landesverbände und die jeweiligen Teilnehmer/innen in einem beherrschbaren Rahmen zu halten. Gleichzeitig stellt der Saarländische Bouleverband e.V. seine Halle für diese Premieren kostenlos zur Verfügung – von dieser Stelle aus ein herzliches „Dankeschön“ dafür.

Zum Rahmen der Veranstaltung hat der DPV für alle Teilnehmer/innen ein Zimmerkontingent im örtlichen „Mercure Süd“-Hotel zu Sonderkonditionen reserviert.

Alle teilnehmenden Landesverbände sind gebeten, ihre Teilnahme bis spätestens zum 31.01.2019 an die E-Mail-Adresse sport@petanque-dpv.de zu bestätigen. Die Namen der einzelnen Spieler/innen sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht erforderlich, diese Informationen können auch später erfolgen.

Für weitere Fragen zu den Modalitäten, Anreise und Unterkunft stehen der DPV-Vizepräsident Sport Martin Schmidt und sein Team jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir sind uns sicher, dass in der Altersklasse dieses Wettbewerbs eine ganze Reihe von Routiniers und Deutsche Meister der vergangenen Jahre und Jahrzehnte von ihren Landesverbänden ins Rennen geschickt werden. Sobald die Teilnehmer-Listen vollständig sind, freuen wir uns darauf, hier auch einige Urgesteine, Väter und Mütter des Pétanque in Deutschland noch einmal persönlich vorstellen zu dürfen.

Print Friendly, PDF & Email